Meldungen aus dem Landesverband Schleswig-Holstein

Neuer „Beauftragter für Nordschleswig“

Kristian Lauritsen aus Christiansfeld übernimmt die bisher von Hans Christian Kier aus Tondern ausgeführte Aufgabe

Hans Christian Kier (li.) übergibt das Amt als "Beauftragter für Nordschleswig" an seinen Nachfolger Kristian Lauritsen

Seit den 50er Jahren ist der Volksbund im Bereich der deutschen Minderheit in Nordschleswig/Dänemark vertreten. Zahlreiche Mitglieder und Förderer unterstützen auch hier seine weltweite Arbeit. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Betreuung der sogenannten „historischen Gräber“ der deutsch-dänischen Kriege im 19. Jahrhundert, die beiderseits der Grenze an die wechselvolle Geschichte im heutigen Grenzgebiet erinnern.

In Apenrade haben der Landesvorsitzende des Volksbundes in Schleswig-Holstein, Minister a. D. Dr. Ekkehard Klug, sowie der Landesgeschäftsführer des Verbandes, Frank Niemanns, im Haus Nordschleswig nun den bisherigen „Beauftragten für Nordschleswig“, Hans Christian Kier, aus seiner Funktion verabschiedet.

Im Rahmen einer Zusammenkunft im Beisein des Generalssekretärs des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Uwe Jessen, wurde als Nachfolger Kristian Lauritsen aus Christiansfeld als neuer ehrenamtlicher Beauftragter für Nordschleswig vorgestellt. Wie schon sein Vorgänger wird er dem Volksbund zusätzlich auch bei der Betreuung der Kriegsgräber in ganz Dänemark helfen.

Der Landesgeschäftsführer des Volksbundes würdigte den Einsatz von Hans Christian Kier in den vergangenen siebeneinhalb Jahren und verlieh ihm als Anerkennung  das bronzene Ehrenkreuz des Volksbundes mit einer Urkunde des Volksbund-Präsidenten Wolfgang Schneiderhan.

Der neue Beauftragte Kristian Lauritsen ist Landwirt bei Christiansfeld und dem Thema Kriegsgräberfürsorge schon länger mit Interesse verbunden. Sein Urgroßvater ist als Soldat im Ersten Weltkrieg gefallen und er hat schon einige Kriegsschauplätze besucht. Bei seiner Arbeit kann er sowohl auf die Hilfe seines Vorgängers als auch des BDN bauen, der nicht nur die Übergabe im Haus Norschleswig ermöglichte , sondern die Tätigkeit auch zukünftig unterstützen wird.

Vor Hans Christian Kier war viele Jahre Horst Terp aus Tondern als Kriegsgräberbeauftragter tätig, auch das jahrzehntelange Wirken von Jens Harrebye (1917-2014) aus Hadersleben (Haderslev) in der Kriegsgräberpflege ist vielen Nordschleswigern noch in Erinnerung.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.