Projekte aus dem Landesverband

Angebote für Schulen und Jugendgruppen

„Arbeit für den Frieden – Versöhnung über den Gräbern“ ist das Motto der Jugend- und Bildungsarbeit des Volksbundes. Die Erziehung zu einem friedlichen Miteinander heute und in der Zukunft ist eines der wichtigsten Ziele der Schulen und der außerschulischen Bildungsarbeit. Der Volksbund bietet allen Schulen, Lehrkräften und Schülern aber auch anderen Jugendgruppen (z.B. Jugendfeuerwehren, Konfirmandengruppen usw.) seine Unterstützung in diesem Aufgabenbereich an.

Die Aussagekraft von Kriegsgräbern als Mahnung zum friedlichen Miteinander ist unumstritten. Sie bieten eine gute Möglichkeit, sich mit der jüngeren Geschichte auseinander zu setzen. Die Mitwirkung der Schulen an den Aufgaben des Volksbundes wird von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder im Beschluss zur "Berücksichtigung der Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Schulen"  empfohlen.  Auch der Bundeselternrat empfiehlt in einer Resolution, die Angebote des Volksbundes in der Friedenserziehung zu nutzen und ihn in seiner Arbeit zu unterstützen.

Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe sowie der politischen Bildung bieten wir allen Schulen und anderen Jugend- und Bildungseinrichtungen unsere Unterstützung bei ihrem Auftrag der Friedenserziehung sowie im Bereich der politisch-historischen Bildung an.

Folgende konkreten Angebote können wir Schulen, Lehrkräften, Schülern und Jugendgruppen machen:

  • Durchführung von Informationsveranstaltungen über die Arbeit des Volksbundes und seine Jugend- und Bildungsarbeit (z.B. im Rahmen des Unterrichts, bei außerschulischen Veranstaltungen, Lehrerkonferenzen, Elternabenden, Seminaren, ...).
  • Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien und pädagogischen Handreichungen zu historisch-politischen und friedenspädagogischen Themen. Nahezu alle Handreichungen gibt es auch als pdf-Download in unserer Mediathek, so dass Sie direkt darauf zugreifen können.
  • Bereitstellung von Ausstellungen zu verscheidenen Themen (z.B. "Erster Weltkrieg", "Flucht und Vertreibung", "Krieg und Menschenrechte", "Europa, der Krieg und ich"). Die Ausstellungen werden kostenlos zur Verfügung gestellt, durch uns aufgebaut und - wenn gewünscht - nach Absprache auch durch eine pädagogische Einheit begleitet.
  • Unterstützung von (Schul-)Projekten zu friedenspädagogischen sowie historisch-politischen Themen z.B. im Rahmen von Projektwochen. Hierzu haben wir auch einige konkrete Vorschläge für Projektmöglichkeiten in Schleswig-Holstein
  • Information und Hilfe bei der Einbindung von Besuchen auf Kriegsgräberstätten z.B. im Rahmen von internationalen Austauschprogrammen
  • Informationsfahrten zu Kriegsgräberstätten
  • Teilnahme von Jugendlichen an vom Volksbund organisierten Workcamps und Jugendbegegnungen
  • Nutzung der Jugendbegegnungs- und bildungsstätten des Volksbundes
  • Unterrichtsbesuche zur Information bei Beteiligung von Jugendlichen an der Haus- und Straßensammlung, Ermunterung zur Mithilfe bei der Sammlung
  • Unterstützung bei der Mitgestaltung des Volkstrauertages durch junge Menschen sowie die  Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Volkstrauertags für heutige Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Bei Interesse an Zusammenarbeit oder Unterstützung melden Sie sich bitte telefonisch unter 0431-9066193 oder per mail an bildung-sh@volksbund.de bei uns. Gerne werden wir dann mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen. Ansprechpartner ist unser Bildungsreferent, Herr Ralf-Jürgen Ragwitz.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.